Über Uns
Unsere Partner
Bundesliga Aktuell
Diashow Bundesliga
Aktuelles
Rundenwettkämpfe
Jugendarbeit
Vereinsgeschichte
Vorstand
Gästebuch
Links
Anfahrt
Impressum


Schützengilde 1920 e. V. Mengshausen

 

Info´s unter: http://bundesliga.dsb.de/

 

oder https://www.facebook.com/SGMengshausen/

 

So sehen Sieger aus!

 

 

Fanbus zum 1. Bundesligawettkampf nach Gelsenkirchen

Am 14. und 15. 10. 2017 beginnt diesjährige Bundesligasaison der Luftgewehrschützen. Unsere Mannschaft trifft in Gelsenkirchen am 14. 10. 2017, um 19.00 Uhr auf die Mannschaft des SV Wissen. Im zweiten Wettkampf des Wochenendes, am 15. 10., um 13.00 Uhr heißt der Gegner SV Wieckenberg.

Wie schon in den vergangenen Jahren ist geplant wieder einen Fanbus zu diesen Wettkämpfen einzusetzen. Die Planung hierfür hat wieder Werner Raue übernommen, der eine Liste führt und bei dem sich die mitfahrenden Fans bitte möglichst umgehend melden sollten. (Tel. 06625/7460).

 

Vorschau auf die Saison 2017/2018

 

 

Der Heimwettkampf wirft seine Schatten

 

 

1. Bundesliga Nord

 

Um noch das Bundesligafinale erreichen zu können, waren alle sich sicher, dass am letzten Wettkampfwochenende in Nordstemmen, beide Wettkämpfe gewonnen werden mussten. Leider stand an diesem Wochenende krankheitsbedingt auch Elena nicht zur Verfügung. Die Ausgangslage war damit nicht unbedingt besser geworden. Tobias kam somit zum Einsatz.

Im ersten Wettkampf traf man am Samstagnachmittag auf den aktuellen Deutschen Mannschaftsmeister St. Hubertus Elsen. Der Verlauf des Wettkampfes war gar nicht so schlecht und man konnte erkennen, dass man durchaus eine Chance haben könnte.

Als Ausländer stand diesmal Jan zur Verfügung, der sich an diesem Wochenende in ausgezeichneter Verfassung präsentierte. Er hatte im Verlauf seine Gegnerin im Griff und gewann mit Vorsprung sein Duell. Auch bei Patrick sah es gut aus, er startete vehement und baute seine Führung kontinuierlich aus und hatte am Ende die Nase vorn. Lisa, aus den Heimwettkämpfen gestärkt, begann ebenfalls stark und setzte durch schnelles schießen ihre Gegnerin immer wieder unter Druck. Sie behielt am Ende mit zwei Ringen Vorsprung die Oberhand. Somit war die Partie durch starke Leistungen an den mittleren Positionen bereits überraschend für unsere Mannschaft entschieden. Schließlich noch die Positionen eins und fünf. Hier erzielten Jaqueline und Tobias jeweils Gleichstand und es kam zum zweimaligem Stechen. Hier setzte sich Tobias an Position fünf mit einer 10 durch, während Jaqueline ihrem Gegner mit einer 9 gegen eine 10 unterlegen war.

 

Am Sonntagmorgen war der Wettkampfverlauf ein anderer. Außer Lisa und Jan fanden die anderen nicht so recht in den Rhythmus und hatten immer Rückstand in ihren Duellen. Frühzeitig war zu erkennen, dass es wohl kaum zu einem Sieg reichen könnte. Lisa konnte sich nochmal gegenüber dem Vortag steigern und wiederum durch eine schnelle Gangart ihren Gegner unter Druck setzen. Der aber hielt lange mit, trotzdem musste er sich geschlagen geben und Lisa gewann. Eine spannende Auseinandersetzung wurde die Begegnung von Jan und seiner Gegnerin. Die Partie wurde auf höchsten Niveau ausgetragen und Jan konnte sich gegenüber vom Vortag noch einmal und einen Ring auf 398 Ringe steigern. Leider hatte er mit diesem Ergebnis das Nachsehen, denn die Gegnerin gab sich keine Blöße, erzielte mit 399 einen Ring mehr als Jan.

Leider gingen die weiteren Begegnungen von Jaqueline, Patrick und Tobias zum Endstand von 1 : 4 verloren.

Damit landete man in der Abschlusstabelle auf Rang 5 und hat das Bundesligafinale in diesem Jahr nicht erreicht.

Trotz allem eine starke Leistung der Mannschaft in dieser Saison, bedenkt man, dass man in dieser Serie oft ersatzgeschwächt antreten musste.

 

 

St. Hubertus Elsen

1

:

4

SGM

Hellenbrand, Peter

393 (10)

:

393 (9)

Orth, Jaqueline

Palberg, Denise

391

:

395

Seyfarth, PatrickAuch Lisa

Schüller, Nadine

387

:

397

Lochbihler, Jan

Kleinmanns, Amelie

390

:

392

Müller, Lisa

Tasche, Andreas

386 (9)

:

386 (10)

Göbel, Tobias

 

 

 

SB Freiheit

4

:

1

SGM

Moldoveanu, Alin George

395

:

391

Orth, Jaqueline

Beer, Jolyn

394

:

389

Seyfarth, Patrick

Thöle, Michaela

399

:

398

Lochbihler Jan

Höfs, Sebastian

394

:

395

Müller, Lisa

Bindel. Pamela

387

:

384

Göbel, Tobias

 

 

1. Bundesliga Nord

Wettkampfatmosphäre in der Großsporthalle in Niederaula! Die erste Mannschaft hatte am vorletzten Wettkampftag Heimrecht, die Gegner hießen zunächst am Samstagabend SSV Baunatal und am Sonntagmittag SSG Kevelaer.

Zunächst schlechte Kunde, denn am Samstagmorgen wurde bekannt, dass der fest eingeplante Kenneth Parr, dessen Sportgerät von der Flugzeuggesellschaft nicht transportiert werden sollte. Leider reiste dadurch Ken nicht an und stand auch nicht für das Wochenende zur Verfügung. Damit mussten die Mannschaft und deren Verantwortliche erst fertig werden, um dann mit genügend Motivation die anstehenden Aufgaben angehen zu können.

Im ersten Duell traf man im dritten Wettkampf des Tages auf die Mannschaft des SSV Baunatal, die als Aufsteiger alle Punkte benötigten um den Klassenerhalt zu sichern. Unsere Mannnschaft wollte nach Möglichkeit die Wettkämpfe gewinnen, um sich für das Bundesligafinale zu qualifizieren.

Im Duell gegen die Mannschaft vom SSV Baunatal wurde es wiedermal eine wie sooft in dieser Serie ein spannende Auseinandersetzung. Zunächst setzte sich Lisa Müller, im Selbstvertrauen durch ihren Titelgewinn bei den Militärweltmeisterschaften gestärkt, mit der Glanzleistung von 397 erzielten Ringen gegen eine Gegnerin durch, die lange Zeit mithalten konnte.

Auch Patrick fand gut in den Rhythmus und baute seine anfangs erzielte Führung aus, ebenfalls gegen einen Gegner der ihm lange auf den Fersen blieb und erst in der Schlussrunde sich geschlagen geben musste. Dann hatte Tobias an Position 4 gegen Tamara Gabriel mit 5 Ringen Rückstand das Nachsehen und die gegnerische Mannschaft fand den Anschluss.

Im Duell an Position zwei hatte Elena von Anfang an Rückstand, weil die offensichtlich keinen Rhythmus in ihren Wettkampf brachte. Trotzdem blieb sie in Reichweite und sie kämpfte sich durch den gesamten Wettkampf. Weil der Gegner dann plötzlich unerwartete Schwächen zeigte, bekam sie doch noch die Chance Ringgleichheit zu erzielen. Das gelang dann aber nicht mehr, denn durch eine neun bei den letzten Schüssen blieb sie mit einem Ring hinter ihrem Gegner.

Punktgleichstand war erzielt und die Position 1 musste die Entscheidung herbei führen.

Hier traf Jaqueline auf den talentierten Nachwuchsschützen Dennis Welsch, der den Wettkampf forsch mit guten Treffern anging. Er war nach abgegebenen Schusszahlen immer einige Schüsse vor Jaqueline. Die aber präsentierte sich in guter Verfassung und lies sich vor der schnelleren Gangart ihres Gegners nicht beeindrucken.

Im Gegenteil sie hatte eigentlich immer eine gewisse Distanz zu ihrem Gegner.

Dann ging es aber in die Möglichkeit und da hatte vor den letzten drei Schüssen Jaqueline immer noch einen Zwei Ringe Vorsprung. Dann wurde es spannend, denn sie schoss den vorletzten Schuss eine neun und musste jetzt eine 10 erzielen, um zu gewinnen. Nach mehrmaligem Absetzen gelang ihr dann auch die 10 und sicherte damit, unter ohrenbetäubendem Jubel der Fans und Mannschaftskollegen, den Punkt zum Sieg.

 

Der Wettkampf am Sonntagmittag gegen die SSG Kevelaer wurde von den Experten als wesentlich schwerer eingeschätzt. So war es dann auch, denn nur Lisa konnte den Schwung des Vortags mitnehmen und mit 394 wiederum eine Spitzenleistung absolvieren. Sie gewann damit auch den Punkt mit deutlichem Vorsprung. Elena an der dritten Position hatte ebenfalls die Möglichkeit eines Punktgewinns. Sie hielt ihre Begegnung offen bis zum vorletzten Schluss. Da erzielte eine neun und hatte damit leider die Chance vergeben, um aus dem Stechen als Siegerin hervorgehen zu können. In den anderen drei Auseinandersetzungen hatten Jaqueline, Tobias und Patrick keine Chance gegen überlegene Gegner/innen. Sie verloren alle ihre Wettkämpfe mit jeweils 5 Ringen Unterschied. Damit war der Wettkampf mit 4 : 1 verloren und die SSG Kevelaer verdienter Sieger.

Zum letzten Wettkampfwochenende, das in Nordstemmen zur Austragung kommt, benötigt jetzt die Mannschaft noch zwei Siege, um vielleicht doch noch den Einzug ins Finale möglich zu machen. Dass diese Aufgabe allerdings äußerst schwierig werden wird dürfte an den gegnerischen Mannschaften liegen, denn man trifft dort auf den Tabellenzweiten SB Freiheit und den aktuellen Deutschen Mannschaftsmeister St. Hubertus Elsen. Man hat dort eine Außenseiterchance und die sollte man nutzen.

 

Die Ergebnisse:

 

SGM

3

:

2

SSV Bunatal

Orth Jaqeline

394

:

393

Welsch, Dennis

Rembowski, Elena

391

:

392

Bale, Jack Harry

Seyfarth, Patrick

395

:

391

Lehr, Mario

Göbel, Tobias

384

:

389

Gabriel, Tamara

Müller, Lisa

397

:

390

Reiting, Mario

 

1961

 

1955

 

 

 

 

SGM

1

:

4

SSG Kevelaer

Orth, Jaqueline

393

:_

398

Erstfeld, Jana

Rembowski, Elena

392

:

393

Kösters, Katharina

Seyfarth, Patrick

390

:

395

Smeets, Pea

Göbel, Tobias

387

:

392

Thomas, Alexanders

Müller, Lisa

394

:

388

Leuschen, Katrin

 

1956

 

1966

 

 

Nächster Wettkampftag 07. und 08. 01. 2017

gegen ST. Hubertus Elsen

und SB Freiheit

 

Erste Mannschaft

 

Am Wochenende an dem nur ein Wettkampf zur Austragung kommt, musste unsere Mannschaft in den Westerwald nach Wissen reisen. Begleitet wiederum durch zahlreiche Fans, die ihre Mannschaft im Wettkampf gegen die Mannschaft des TuS Hilgert unterstützen wollten. Die Vorzeichen standen nicht besonders gut, denn Patrick Seyfarth und Lisa Müller standen wegen der Teilnahme an der Militärweltmeisterschaft nicht zur Verfügung. Außerdem war Michelle Horst aus beruflichen Gründen verhindert und Manuela Schmermund musste krankheitsbedingt kurzfristig absagen. So rückte Tim Becker als Ersatzmann in die Mannschaft und die Ausländerposition wurde von Kenneth Parr besetzt.

Ken hatte an Position 1 wiederum die undankbare Aufgabe, gegen einen Gegner antreten zu müssen, der bisher nur absolute Spitzenleistungen erzielt hatte. Er war Außenseiter und hatte letztlich keine Chance gegen den Gegner und verlor den ersten Punkt.

An Position zwei hatte Jaqueline die starke Manuela Felix als Gegnerin und es entwickelte sich ein spannendes, enges Match. Am Ende hatte Jaqueline 391 Ringe vorgelegt und ihre Gegnerin somit unter Druck gesetzt, den sie nicht standhalten konnte. Sie schoss den letzten Schuss eine 9 und der Punkt ging an unsere Mannschaft.

An Position drei begann Elena stark mit einer 100er Serie. Im weiteren Verlauf hatte sie immer knapp die Nase vorn, bevor sie ein acht erzielte und das Match zu kippen drohte. Aber mit den, in der letzten 10er Serie wiederum erzielten 100 Ringen, lies sie keinen Zweifel darüber aufkommen, dass sie dieses Match gewinnt.

Nach dem 2:2 Ausgleich sollte nun ausgerechnet Tims Duell zum Zünglein an der Waage werden. Tim hatte gleich zu Anfang Vorsprung gegen das Urgestein der Liga Erich Schmul, der sich im Verlauf aber steigerte. Trotzdem hielt Tim den Vorsprung bis auf die Zielgerade und vor dem letzten Schuss betrug er noch zwei Ringe.

Der letzte Schuss musste entscheiden und Tim behielt die Nerven. Mit einer erzielten 9, brachte er mit einem Ring Vorsprung den Wettkampf nach Hause und die Entscheidung war gefallen. Von Mannschaft und Fans frenetisch bejubelt war ein Wettkampf gewonnen worden, von dem man im Vorfeld eigentlich nur geträumt hatte.

 

Ergebnisse:

 

 SGM I

3

:

2

TuS Hilgert

Parr, Kenneth

393

:

397

Stefanovic, Milutin

Orth, Jaqueline

391

:

390

Dr.Felix, Manuela

Rembowsk, Elena

393

:

391

Dr. Palm, Julia

Göbel, Tobias

390

:

393

Heep, Barbara

Becker, Tim

387

:

386

Schmul, Erich

 

Nächster Wettkampf: Heimwettkampftag in Niederaula

Samstag, 03. 12. 2016, 19.00 Uhr gegen SSV Baunatal

Sonntag, 04. 12, 2016, 13.00 Uhr gegen SSG Kevelaer

 

 

Erste Mannschaft

Am dritten Wettkampftag musste unsere Mannschaft nach Baunatal reisen. Gastgeber war der nordhessische SSV Baunatal, der seit diesem Jahr erstklassig und zweiter hessischer Bundesligavertreter ist. Begleitet wurde die Mannschaft, aufgrund der kürzeren Anreise, von noch mehr Fans als zuletzt, die ihre Mannschaft bei ihren schweren Aufgaben unterstützen wollten.

Erster Gegner am frühen Samstagnachmittag war die Mannschaft SV Gölzau,

die bisher nur einmal, gegen den Meisterschaftsfavoriten den SV Elsen, verloren hatte und vor unserer Mannschaft in der Tabelle rangierten.

An Position eins traf Jan Lochbihler, der zum ersten Mal in dieser Serie zum Einsatz kam, auf den weissrussischen Spitzenmann und Favoriten Illja Charheika.

Gleich zu Beginn kam Jan in Rückstand und der Favorit verschaffte sich klare Vorteile.

Allerdings leistete er sich aber im Verlauf einige Fehler, die aber Jan nicht nutzen konnte und schließlich den Punkt abgeben musste. An Position 2 bestätigte Jaqueline ihre derzeit sehr gute Form und lies in ihrem Duell zu keiner Zeit Zweifel aufkommen, dass sie den Kampf für sich entscheiden wird. 3 Ringe hatte sie am Ende Vorsprung und damit für den Punktausgleich gesorgt. Auf Position 3 entwickelte sich ein spannendes Duell zwischen Patrick und seiner Kontrahentin, das dann Patrick schließlich mit einem Ring vorne sah und damit für die Führung sorgte. Den Punkt schließlich für den Sieg sicherte dann Elena, die mit ihren 393 Ringen ihre ebenfalls sehr gute Form bestätigte und am Ende Vorsprung hatte. Auch Lisa an Postion 5 begann stark, zeigte aufsteigende Tendenz, brachte aber in der Schlussphase ihren Vorsprung nicht über die Ziellinie und hatte mit ihrer Kontrahentin Ringgleichheit. Im anschließenden Stechen hatte sie mit einer erzielten 9 gegenüber einer 10 der Gegnerin leider Nachsehen.

Der Wettkampf war bereits vorher zugunsten unserer Mannschaft und Ende mit 3 : 2

 

Am frühen Sonntagmorgen präsentierte sich unsere Mannschaft hellwach. Die Mannschaft SV Wieckenberg allerdings ging nach dem Sieg am Vortag stark motiviert in dieses mit Spannung erwartete Duell. Im Verlauf war bis kurz vor Ende der Begegnung nicht zu erkennen, wer die Sporthalle als Sieger verlassen würde. Für Lisa kam diesmal Tobias Göbel zum Einsatz, der sich von Beginn der Partie Vorsprung erarbeitete, den er dann auch ins Ziel brachte und für den Punktgewinn sorgte. Jan an Position 1 traf auf die enorm stark schießende dänische Spitzenschützin Stine Holtze-Nielssen gegen die er keine Möglichkeit bekam, den Kampf für sich entscheiden zu können. Die Postionen 2, 3 und 4 mussten nun für die Entscheidung sorgen. Hier hatte zunächst Jaqueline nach starkem Beginn leichten Vorsprung, die Gegnerin gab aber im Verlauf nicht nach und hielt Anschluss. Nach zwei Neunen am Ende, war plötzlich die Chance für ihre Gegnerin gegeben. Allerdings konnte sie dem Druck nicht standhalten und erzielte ebenfalls zwei Neuner und der Wettkampf war für Jaqueline entschieden.

Patrick hatte in seiner Auseinandersetzung sich von Beginn an leichte Vorteile erarbeitet, die er gegen seine Gegnerin souverän mit zwei Ringen Vorsprung ins Ziel brachte. Schließlich Elena, auch von Beginn mit leichten Vorteilen, stand in der Schlussphase noch allein auf der Anlage. Sie meisterte ebenfalls stark auftretend diese Situation und erzielte mit 394 Ringen die beste Einzelleistung in unserer Mannschaft. Damit gewann sie mit zwei Ringen Vorsprung. In keiner Phase des Wettkampfs schon gar nicht mit 4 : 1 war dieses Endergebnis vorauszusehen, aber unsere Mannschaft trat gerade in der Schlussphase sehr entschlossen und willensstark auf.

 

 

Ergebnisse:

 

SV Gölzau

2

:

3

SGM I

Charheika, Illja

394

:

391

Lochbihler, Jan

Cramer, Lena

392

:

396

Orth, Jaqueline

Bänisch, Charleen

392

:

393

Seyfarth, Patrick

Bennemann, Richard

390

:

393

Rembowski, Elena

Pfeiffer, Natalie

390 (10)

:

390 (9)

Müller, Lisa

 

1958

 

1963

 

 

 

 

SGM

4

:

1

SV Wieckenberg

Lochbihler, Jan

392

:_

397

Holtze-Nielsen, Stine

Orth, Jaqueline

393

:

391

Rötzsch, Constanze

Seyfarth, Patrick

392

:

390

Kowalski, Anne

Rembowski, Elena

394

:

392

Lehrich, Tina

Göbel, Tobias

388

:

384

Eckhardt, Jana

 

1959

 

1954

 

 

Nächster Wettkampf: 19. 11. 2016 in Wissen gegen TuS Hilgert

 

 

Erste Mannschaft

Nach dem schlechten Start, mit zwei verlorenen Wettkämpfen am ersten Wettkampftag, musste unsere Mannschaft in der zweiten Runde die weite Reise in das sachsenanhaltinische Gölzau antreten. Man traf dort auf die beiden Neulinge den SV Wissen vom Rheinischen Schützenbund und der niedersächsischen Mannschaft vom SV Freischütz Rautheim.

In der ersten Begegnung gegen den SV Wissen am Samstagnachmittag begann unsere Mannschaft konzentriert und es zeichnete sich anfangs eine deutliche Verbesserung gegenüber dem ersten Wettkampftag ab. Trotzdem sollte es ein enger Wettkampf werden. Die gegnerische Mannschaft war an den beiden ersten Positionen ausgezeichnet besetzt. So hatte dann Patrick, der wieder am Start war, gegenüber der Weltklassenathletin Sanja Vukasinovic trotz sehr guten 395 Ringe keine Chance.

Auch in der zweiten Begegnung war Zeljko knapp gegen eine gut aufgelegte Nachwuchsschützin des Gegners mit nur einem Ring unterlegen.

Um den Wettkampf zu gewinnen musste nun an den hinteren Positionen gepunktet

werden. Hier konnte man sich auf die an diesem Tag stark schießenden Jaqueline, Elena und Lisa verlassen, denn alle drei gewannen ihre Auseinandersetzungen mit sehr guten Leistungen. Jaqueline hatte mit 395 Ringen Vorsprung ebenso wie Lisa die sich klar sich durchsetzen konnte. Knapper war es dann in Elenas Begegnung, die mit 391 Ringen nur einen Ring mehr gegenüber ihrem Gegner hatte. Damit war der erste Sieg gegen einen starken Aufsteiger unter Dach und Fach.

 

Am Sonntagmorgen ging man gegen Freitschütz Rautheim als Favorit in den Wettkampf. Aber auch solche Wettkämpfe müssen erstmal gewonnen und die Spannung hochgehalten werden. Unsere Mannschaft präsentierte sich in guter Verfassung und brachte das sich am gestrigen Tag erarbeitete Selbstvertrauen mit in den Wettkampf. Gleich zu Beginn erarbeitete man sich an den Positionen 2 bis 5 leichte Vorteile. Lediglich Patrick startete nicht so gut. Im weiteren Verlauf bauten Jaqueline, Elena und Lisa ihren Vorsprung aus und ließen keinen Zweifel aufkommen, dass die Mannschaft diesen Wettkampf gewinnen würde. Jaqueline erzielte wiederum mit 395 Ringen ein sehr gutes Ergebnis und auch Elena kam auf starke 394 Ringe. Auch Lisa hatte mit 391 Ringe klaren Vorsprung. Zeljko hatte sich zunächst auch einen sicheren Vorsprung erarbeitet, der aber gegen Ende der Partie immer mehr schmolz. Schließlich hatte er noch einen Ring Vorsprung und sein Duell ebenfalls gewonnen. Patrick, nach holprigem Start, hatte zunächst klaren Rückstand.

Im Verlauf ließ aber sein anfangs sehr starker Gegner etwas nach und es ergab sich plötzlich die Möglichkeit, den Kampf doch noch für sich entscheiden zu können. Im guten Rhythmus und starken letzten Serien überholte Patrick seinen Gegner noch hatte am Ende 1 Ring Vorsprung. Somit war auch der zweite Wettkampf diesmal klar

mit 5 : 0 gewonnen. Nach den zwei Siegen verbesserte sich unsere Mannschaft jetzt in der Tabelle auf den sechsten Platz.

 

Ergebnisse:

 

SGM

3

:

2

SV Wissen

Seyfarth, Patrick

395

:

398

Vukasinovic, Sanja

Moicevic, Zeljko

394

:

395

Juchem, Nicole

Orth, Jaqueline

395

:

386

Roth, Sarah

Rembowski, Elena

391

:

390

Zimmermann, Kevin

Müller, Lisa

388

:

383

Neuhoff, Julia

 

1963

 

1952

 

 

 

 

Freischütz Rautheim

0

:

5

SGM

Hampe, Marwin

387

:

388

Seyfarth, Patrick

Schwieger, Julia

392

:

393

Moicevic, Zeljko

Kohlhause, Sven

381

:

395

Orth, Jaqueline

Schubert, Julia

386

:

394

Rembowski, Elena

Zierz, Christian

380

:

391

Müller, Lisa

 

1926

 

1961

 

 

Nächstes Wettkampfwochenende:05. Und 06. 11. 2016 in Baunatal

05. 11. 16.00 Uhr gegen SV Gölzau

06. 11. 10.00 Uhr gegen SV Wieckenberg

 

Erste Mannschaft

Am vergangenen Wochenende startete die neue Bundesligaserie und unsere Mannschaft, begleitet wiederum von zahlreichen Fans, musste nach Gelsenkirchen reisen. Hier traf man im Abendwettkampf auf die heimische Mannschaft des BSV Buer-Bülse. Es sollte für unsere Mannschaft ein schwieriger Wettkampf werden. Die heimische Mannschaft begann stark und wurde auch lautstark von frenetischen Zuschauern angefeuert. Im Verlauf hatte Zeljko an der ersten Position kaum eine Chance gegen den starken Ungarn Peni, obwohl er letztlich mit einer guten Leistung am Ende nur zwei Ringe Rückstand hatte. Lisa an Position zwei, kam im ersten Wettkampf für unseren Verein nicht so richtig in den Rhythmus und hatte von Beginn an Rückstand und verlor den Wettkampf mit 5 Ringen. Hoffnung keimte bei den Fans auf, als Jaqueline an der dritten Position mit 2 Ringen Vorsprung die Oberhand behielt. Dies sollte aber nur der Ehrenpunkt gewesen sein, denn an den letzten beiden Postionen hatte jeweils klar der Gegner bzw. die Gegnerin Vorsprung gegenüber Elena und Michelle. 4 : 1 lautete das Endergebnis für die heimische Mannschaft, die auch bei Normalform unserer Mannschaft kaum zu bezwingen gewesen wäre.

 

Im zweiten Wettkampf am Sonntagmorgen sollte es dann die ersten Punkte in der neuen Serie geben. Der Wettkampf begann auch sehr verheißungsvoll. Gleich an vier Positionen erarbeiteten sich unsere Akteure deutliche Vorteile. Nur Michelle lag gegen eine überraschend stark schießende Gegnerin von Anfang an in Rückstand und hatte keine Chance in diesem Duell.

Im weiteren Verlauf, etwa im zweiten Drittel der Auseinandersetzung schlichen sich Fehler bei Lisa, Jaqueline und auch bei Zeljko ein, man kam aus dem Rhythmus.

Nur Elena behielt die Nerven und steigerte sich auf sehr gute 394 Ringe und gewann den Punkt. Schließlich verloren dann Lisa und Jaqueline ihre Duelle und auch der zweite Wettkampf an diesem Wochenende war verloren.

Zeljko hatte schließlich noch die Möglichkeit das Endergebnis von 1 : 4 noch zu verbessern, wenn er sein erforderlich gewordenes Stechen gewonnen hätte. Aber auch hier war er psychologisch im Nachteil, weil zuvor einen großen Vorsprung eingebüßt hatte.

 

Ergebnisse:

 

BSV Buer-Bülse

4

:

1

SGM

Peni, Istvan

396

:

394

Moicevic, Zeljko

Zissel, Robin

393

:

388

Müller, Lisa

Kurz, Patrick

390

:

392

Orth, Jaqueline

Huck, Michaela

395

:

387

Rembowski, Elena

Koenders, David

398

:

385

Horst, Michelle

 

 

SGM

1

:

4

KKS Nordstemmen

Moicevic, Zeljko

391 (8)

:

391(9)

Glinke, Bianka

Müller, Lisa

385

:

388

Borchers, Henrik

Orth, Jaqueline

390

:

391

Andersen, Stine

Rembowski, Elena

394

:

390

Kroll, David

Horst, Michelle

386

:

394

Heitmann, Andrea

 

Nächstes Wettkampfwochenende in Weißandt-Gölzau

15. 10. 2016 gegen SV Wissen

16. 10. 2016 gegen Freischütz Rautheim

 

 

 

Pressemitteilung vom 18.04.2016 - Verstärkung für die 1. Liga! (Klicken zum Download der PDF)

 

Lisa Müller

 

Sabine Kames

 

Neue Gesichter im Team des Bundesligisten SG Mengshausen

Bereits in der vergangenen Saison hat sich gezeigt, dass der bisherige Trainer der Luftgewehr Bundesligamannschaft der SG Mengshausen, Uwe Knapp, zunehmend zeitliche Schwierigkeiten mit seiner neuen Aufgabe als Co-Trainer der Deutschen Nationalmannschaft der Pistolenschützen und der Betreuung unseres Teams hatte. Leicht fiel ihm die Entscheidung nicht, doch sie musste sein. Knapp entschied sich nach vielen besonderen Jahren dazu, sich stärker auf das Nationalteam zu konzentrieren.

Die SG Mengshausen bedauert diese Entscheidung, aber sieht ebenfalls die enorme Belastung und bleibt weiterhin freundschaftlich mit Uwe Knapp verbunden. „Wir wünschen ihm viel Erfolg beim Aufbau einer schlagkräftigen Pistolenmannschaft und danken ihm sehr für seinen unermüdlichen Einsatz, nicht nur für die Bundesligamannschaft der SG Mengshausen, sondern für den gesamten Verein“, so der Vorsitzende der SG Mengshausen, Bernhard Kalbfleisch.

 

Eine Nachfolgeregelung für die Trainerposition hat der Verein schnell gefunden, auch, wenn dies auf einem bedauerlichen Rückzug einer ehemaligen Bundesligamannschaft beruht. Sabine Kames wird ab der kommenden Saison die Betreuung der 1. Mannschaft übernehmen. Bis zur vergangenen Saison war sie die Trainerin des Post SV Düsseldorf, der zum Ende der Saison die Bundesligamannschaft abmelden musste.

Kames, hauptberuflich im Versicherungswesen tätig, lebt den Schießsport mit Kopf und Herz. Das Herz war es auch, welches die Entscheidung für Mengshausen fällte: „Ich konnte mir eine weitere Tätigkeit als Trainerin nur bei einem Team vorstellen, welches mit Hingabe, Zusammenhalt, Familiensinn und Begeisterung agiert. Dies alles habe ich bei den Wettkämpfen, die wir früher gegen Mengshausen geführt haben, immer wieder feststellen können. Hinzu kommt, dass ich weiß, dass ich in einen funktionierenden Verein komme, der bewiesen hat, wie begeisterungsfähig er ist und das er organisatorisch auf einem ganz hohen Level steht. Die Mannschaft macht Spaß und ich möchte mithelfen, weitere Erfolge zu feiern“, sagt Kames.

 

Bernhard Kalbfleisch, Vorsitzender der SG Mengshausen dazu: „Wir freuen uns mit Sabine Kames eine erfahrene und engagierte Trainerin bekommen zu haben. Sie weiß, worauf es ankommt, kennt sich in der Bundesliga aus und ist fachlich absolute klasse, was nicht nur durch die vielen Teilnahmen von Düsseldorf an den Bundesligafinals erkennbar ist. Gemeinsam mit dem gesamten Betreuerteam wollen wir zukünftig zusammen für positive Furore in der Bundesliga Luftgewehr sorgen.“

 

Die Mannschaft des Bundesligisten hat ebenfalls einen spannenden „Zuwachs“ bekommen: Lisa Müller, vom SV Ebhausen aus der 2. Bundesliga Luftgewehr Südwest kommend, wird die Mannschaft sinnvoll ergänzen. Müller, ebenfalls Mitglied der Nationalmannschaft, bringt ideale Voraussetzungen mit. Beruflich ist sie als Sportsoldatin bei der Bundeswehr angestellt und hat somit hervorragende Trainingsbedingungen. Das alleine ist es jedoch nicht. Lisa kennt bereits einige Mitglieder der Mannschaft von Kadermaßnahmen her und ist mit ihrer Persönlichkeit eine wunderbare Verstärkung.

 

Die 9. Platzierte im Luftgewehr der Weltmeisterschaften 2014 in Grenada/Spanien ist nicht nur gut mit dem Gewehr unterwegs, auch privat setzt sie gerne auf Geschwindigkeit, wenn sie mit ihrem Motorrad durch ihre Heimat Baden-Württemberg kurvt.

 

Lisa Müller: „Ich hatte gehofft, mit meinem vorherigen Verein den Aufstieg ins Oberhaus, die 1. Bundesliga Süd, zu schaffen. Dies hat leider nicht geklappt und in mir reifte der Wunsch nach einem neuen Anreiz. Die Besetzung der Mannschaft von Mengshausen hat letztlich den Ausschlag gegeben. Jacky (Jaqueline Orth) und Päddy (Patrick Seyfarth) kenne ich bereits seit einigen Jahren und wir verstehen uns sehr gut. Ich habe die Saison des Teams verfolgt und große Lust ein Teil davon zu sein.“

 

Teamkapitän Patrick Seyfarth dazu: „Ich kenne Lisa aus dem Bundeswehrkader. Sie ist eine herausragende Persönlichkeit, ist gerade heraus, ehrlich und besitzt einen tollen Teamgeist. Ich freue mich sehr auf die kommende Saison. Die Entscheidung Lisa ins Team aufzunehmen wurde ebenfalls einstimmig von der gesamten Mannschaft getragen. Gerade durch die Aufstockung der Liga und den dazu gehörenden zusätzlichen Wettkampftag, kann es immer vorkommen, dass mal jemand nicht kann. So haben wir stets die Möglichkeit eine starke Mannschaft zu präsentieren.“

 

Die neue Saison beginnt mit dem ersten Wettkampfwochenende am 01./02.10.2016. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite: http://bundesliga.dsb.de/?page_id=42

 

Informationen zur Schützengilde Mengshausen finden Sie auch auf Facebook:

https://www.facebook.com/SGIMengshausen/?fref=nf

 

 

Bundesligafinale 2016 in Rotenburg

 

Unsere Mannschaft scheiterte im Viertelfinale

Im ersten Wettkampf der Playoffs in Rotenburg um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Luftgewehrschützen war bereits Endstation für unsere Mannschaft. Die Mannschaft präsentierte sich in dieser Begegnung in guter Verfassung und war einem stärkeren Gegner unterlegen.

Auf eine ausführliche Berichterstattung an dieser Stelle wird verzichtet und auf die Tagespresse verwiesen, die bereits in allen Einzelheiten über diesen Wettkampf und das gelungene Event berichtet hat.

Unsere Mannschaft beschließt damit eine äußerst erfolgreiche Saison mit dem Erreichen des Bundesligafinales, bei dem sie den 5. Platz belegt.

Dies bedeutet den sportlich größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Hierzu herzlichen Glückwunsch

 

 

Ergebnisse:

 

SV Germania Prittelbach

3

:

1

SG 1920 Mengshausen

Strempfl, Martin

393

:

394

Mojcevic, Zeljko

Straub, Isabella

396

:

389

Seyfarth, Patrick

Kinateder, Anna-Lena

391

:

391

Orth, Jaqueline

Jäkel, Yvonne

394

:

392

Rohn, ElenaBauer

Bauer, Julia

391

:

389

Horst, Michelle

 

1965

:

1955

 

 

 

Schützengilde 1920 e.V. Mengshausen  | sgi.mengshausen@googlemail.com